Basilika Mariazell

Beschreibung

Ihr heutiges Erscheinungsbild mit den beiden Barocktürmen und dem gotischen Mittelturm erhielt die Basilika im 17. Jahrhundert. 1907 wurde die Kirche vom Papst wegen ihrer großen Bedeutung als erste Kirche in Österreich als „Basilika minor“ ausgezeichnet. Ziel der Pilger ist das spätromanische Gnadenbild, die „Magna Mater Austriae“, die auch als „Magna Domina Hungarorum“ (Großherrin der ungarischen Völker) und als „Mater Gentium Slavorum“ (Mutter der slavischen Völker) verehrt wird. Die 48 Zentimeter große Skulptur aus Lindenholz befindet sich in der 1690 erbauten Gnadenkapelle, die an der Stelle der ersten „Zelle“ steht.

Standort & Anreise

Basilika Mariazell

Benedictusplatz 1
A-8630 Mariazell

Route planen